In der Nacht von 8. auf 9. August ereignete sich ein Verkehrsunfall auf derL14 zwischen

Goldgeben und Zögernsee. Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Hausleiten wurden

die beiden verletzten Personen bereits von der Rettung versorgt. Nach dem die Verletzten

abtransportiert wurden und die Polizei den Unfallort frei gab konnte das Wrack von der

FF Hausleiten an einem gesicherten Platz abgestellt werden.

Am Nachmittag des 05. August wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus

Hausleiten und Schmida zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen

alarmiert. Beim Eintreffen wurden die verletzten Personen bereits durch das Rote

Kreuz medizinisch versorgt. Die Kameradinnen und Kameraden aus Hausleiten

und Schmida führten gemeinsam die Bergung der Unfallfahrzeuge durch und stellten

diese sicher ab. Nach knapp über einer Stunde konnte die neuerliche Einatzbereitschaft

hergestellt werden.

In den Abendstunden des 7. Juli wurde die Feuerwehr Hausleiten zu einem vermeintlichen Wohnhausbrand gerufen. Vor Ort stellte der Einsatzleiter jedoch ein zum Teil bereits abgebranntes Sonnwendfeuer fest. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde das Feuer unter Atemschutz durch Kräfte der FF Hausleiten und der Freiwillige Feuerwehr Seitzersdorf Wolfpassing abgelöscht.

>> Hier gehts zu den Bildern

Am Nachmittag des 6. Juli wurde der Kommandant telefonisch von einer verzweifelten

Mutter alarmiert: Sie wurde in ihrer Dachgeschosswohnung von ihrer zwei jährigen Tochter

auf den Balkon ausgesperrt. Da sich gerade einige Kameraden im Feuerwehrhaus befanden,

rückten sie unverzüglich mit dem RLF zum Einsatz aus. Da die Eingangstüre von innen versperrt

war, wurde über die Schiebeleiter durch ein gekipptes Dachflächenfenster in die Wohnung

eingestiegen. Somit konnte die Balkontüre geöffnet werden und Mutter und Tochter waren wieder

vereint.

Um 1 Uhr früh wurden die Kammeraden der Feuerwehr Hausleiten aus dem Bett gerissen. Scheunenbrand in Oberzögersdorf hieß die Alarmierung. Beim Eintreffen am Einsatzort standen zwei Scheunen in Vollbrand. Die FF Hausleiten stellte 2 Atemschutztrupps und hatte den Wasserwerfer im Einsatz. Mittels eines Baggers wurden die Scheunen abgetragen sodass die letzten Glutnester gelöscht werden können. Um 5:00 konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

>> Hier gehts zu den Bildern

Eine kurze Nacht für die Feuerwehr Hausleiten von Sonntag auf Montag. Zuerst wurden die Mitglieder der FFH um 23:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall alarmiert bei dem ein Fahrzeug von der Straße abgekommen und seitlich zu liegen gekommen war. Die Mannschaft des Rüstlöschfahrzeuges sicherte die Unfallstelle und barg den PKW.
Kaum zurück im Feuerwehrhaus, heulte die Sirene. Ein vermeintlicher Wohnhausbrand in Seitzersdorf-Wolfpassing stellte sich jedoch als Fehlalarm heraus.

Am Dienstag den 15.03. wurde die FF Hausleiten zu einem

Rohrbruch im Keller eines Hauses gerufen. Beim Eintreffen der

Einsatzkräfte stand das Wasser ca. 20 cm hoch. Es wurde das Wasser

mittels UWP abgepumpt und anschließend, das restliche Wasser

mit dem Nasssauger aufgesaugt. 

 

Am 22.03.2016 ereignete sich bei der Engstraße auf der
Kirchenstraße ein Frontalcrash von zwei PKW`s. Eine der
beiden Personen hatte einen schweren Schock und klagte
nach Schmerzen.

Die Feuerwehr Hausleiten sicherte die Unfallstelle ab, klemmte die Batterien
ab und barg die beiden Wracks unter Mithilfe der FF Seitzersdorf Wolfpassing.

Die beiden Unfallfahrzeuge wurden sicher in einer Nebenstraße abgestellt.
Des Weiteren wurden die Betriebsmittel der beiden Fahrzeuge mittels
Ölbindemittel gebunden.

Im Einsatz waren:

  • FF Hausleiten RLF-A, VF-S und 13 Mitglieder
  • FF Seitzersdorf Wolfpassing
  • Rotes Kreuz

>> Hier geht es zu den Bildern

Die Feuerwehr Hausleiten wurde am 31. Jänner 2016 zu einem
Wassergebrechen nach Goldgeben alarmiert. Die Einsatzkräfte
unterstützten die Gemeindearbeiter beim Beheben des Defekts.

Im Einsatz: RLF-A und 3 Mitglieder

Am Samstag den 23.01.2016 wurden große Teile Niederösterreichs
von heftigem Schneefall heimgesucht. Zahlreiche Unfälle
ereigneten sich. So auch im Gemeindegebiet Hausleiten,
wo ein Fahrzeuglenker auf der L14 Richtung Stockerau mit seinem PKW ins Rutschen
kam. Er ist dabei in ein Fahrzeug des Straßenräumdienstes geschlittert und kam erst
im Straßengraben zum stehen.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hausleiten zogen das Fahrzeug aus dem Graben und
stellten es in der Nebenstraße sicher ab. Am Streufahrzeug mussten keine Tätigkeiten
vorgenommen werden.

Im Einsatz: RLF-A + 9 Einsatzkräfte

Am Tag nach dem Ball wurde die Feuerwehr Hausleiten zu einem
Kaminbrand nach Goldgeben alarmiert. Beim Eintreffen waren
keine Flammen aus dem Kamin mehr ersichtlich, daher wurde über
die Bezirksalarmzentrale der zuständige Rauchfangkehrer angefordert.

Des Weiteren wurden diverse Holzstücke aus dem Ofen und entfernt
und mittels Wärmebildkamera etwaige Brandstellen auf dem Dachstuhl kontrolliert.

Am 05.01.2016 wurde die Feuerwehr Hausleiten zu einem
technischen Einsatz gerufen. Auf der L1135 zwischen Hausleiten
und Perzendorf ist ein Fahrzeuglenker mit seinem PKW von der
Straße abgekommen und überschlug sich im angrenzenden Acker.

Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt.

>> Hier geht es zu den Fotos

Am Samstag Abend wurde die FF Hausleiten zu einem vermeintlichen Kaminbrand alarmiert. Am Einsatzort wurde jedoch einen starke Rauchentwicklung am Dachstuhl wahrgenommen. Umgehend wurde die FF Seitzersdorf-Wolfpassing und die Drehleiter Stockerau nachalarmiert.
Von Außen wurde über die DLK die Dachhaut vorsichtig geöffnet und der Dachstuhl gekühlt sowie mittels Wärmebildkamera kontrolliert.
Der Innenangriff wurde mittels Kübelspritze und C-Rohr vorgenommen. Da keine offenen Flammen sichtbar waren, wurde die Innenverkleidung mit Feuerwehräxten stückweise entfernt und der Brandherd sofort mit der Kübelspritze bekämpft. Die C-Löchleitung wurde nur als Notfallreserve und zum wiederbefüllen der Kübelspritze verwendet.
Nach und nach konnte so der gesamte Brandherd mit einem Minimum an Löschwasser gelöscht werden.
Nach der Nachkontrolle mittels Wärmebildkamera konnten alle Kräfte wieder einrücken.

Ein riesen Danke an unsere Nachbarwehren Seitzersdorf-Wolfpassing und Stockerau für die perfekte und ruhige Zusammenarbeit!!

>>>>>Hier geht es zu den Bildern<<<<<

"Eingeklemmte Person nach Verkehrsunfall in Schmida" lautete am 03.10.2015 die Alarmierung für 3 Feuerwehren aus der Marktgemeinde Hausleiten.
Der Lenker eines Jaguars hat aus unbekannter Ursache die Herrschaft über sein Fahrzeug verloren und kollidierte mit einem Baum. Der Lenker wurde dabei massiv im Fahrzeug eingeklemmt.
Die örtlich zuständige Feuerwehr Schmida sicherte die Unfallstelle ab und sorgte für den Brandschutz. Nach dem Sichern des Fahrzeuges mittels Seilwinde des RLF Hausleiten wurde der Lenker gemeinsam mit den Kräften aus Seitzersdorf Wolfpassing mittels zweier hydraulischen Rettungssätzen aus dem Fahrzeug befreit. Die Versorgung und der Abtransport geschah durch Kräfte des Roten Kreuz Tulln, Stockerau und dem Notarzthubschrauber Christophorus 9.

>>>>>Hier geht es zu den Bildern<<<<<

Am 02.10.2015 wurde die FF Hausleiten zu einem - gottseidank - seltenen Ereignis alarmiert!
"Brandverdacht in der Volksschule Hausleiten" lautete die Alarmierung der Bezirksalarmzentrale!
Umgehend machten sich 14 Mitglieder mit Kommandofahrzeug und Rüstlöschfahrzeug auf dem Weg. Beim Eintreffen konnte der Einsatzleiter eine bereits von den LehrerInnen komplett geräumte Volksschule vorfinden. Somit begann die Suche nach der Brandursache, welche sich gottlob als Fehlauslösung der Brandmeldeanlage herausstellte und ein Eingreifen der FF Hausleiten nicht erforderte.
Wir möchten hier auf die vorbildliche und hervorragende Reaktion der LehrerInnen der VS Hausleiten hinweisen, welche die gesamte Schule in wenigen Minuten geräumt hatten!

Am 17. September 2015 wurden die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hausleiten kurz vor 15 Uhr mittels Sirenen- und Pageralarmierung zu einem Brandeinsatz nach Perzendorf gerufen. Aufgrund der Einsatzmeldung wurde der Einsatzcode "B3 - Scheunen- oder Schuppenbrand" generiert, weshalb neben der örtlichen Feuerwehr Perzendorf auch die Wehren aus Gaisruck, Hausleiten, Schmida, Seitzersdorf-Wolfpassing und Zaina zum Brandeinsatz... alarmiert wurden.

Der Gruppenkommandant des ersteintreffenden Rüstlöschfahrzeuges (RLFA-2000) der FF Hausleiten übernahm bis zum Eintreffen der Ortsfeuerwehr die vorläufige Einsatzleitzung und konnte im Zuge der Lageerkundung folgende Schadenslage feststellen - eine Ackerfläche stand in Brand, angrenzende Gebäude waren vom Brand noch nicht betroffen.

Umgehend wurde mit einem Löschangriff gestartet, um den Brand einerseits einzudämmen und andererseits ein weiteres Ausbreiten zu verhindern. Die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges (TLF-2000) Seitzersdorf-Wolfpassing unterstütze die FF Hausleiten beim Löschangriff, das Versorgungsfahrzeug (VF-S) Hausleiten stellte gemeinsam mit den anderen Feuerwehren die Wasserversorgung des RLFA-2000 und TLF-2000 sicher.

Nach bereits kurzer Zeit konnte "Brand aus" gegeben werden, durch den raschen Einsatz konnte ein Übergreifen des Brandes auf angrenzende Gebäude verhindert werden. Nach Versorgung der Einsatzgerätschaften konnte die FF Hausleiten um 16:15 Uhr die neuerliche Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Bei der FF Hausleiten standen 14 Kameradinnen und Kameraden mit zwei Fahrzeugen (RLFA-2000 und VF-S) rund 75 Minuten im Einsatz. Weiters im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Gaisruck, Schmida, Seitzersdorf-Wolfpassing und Zaina sowie die Polizei.

Am 27.07.2015 ereignete sich auf der B19, Höhe Perzendorf, ein schwerer Verkehrsunfall. Um 13:30 wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Perzendorf und Hausleiten, das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) sowie ein Rettungstransportwagen (RTW) aus Tulln und die Polizei zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert.

Der Fahrzeuglenker kam auf der B19, zwischen den beiden Anschlussstellen Perzendorf, aus derzeit noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, kollidierte frontal mit einem Baum und kam im Acker zum Stillstand. Der Notarzt konnte leider nur noch den Tod des Unfalllenkers feststellen.

Die FF Hausleiten brachte den hydraulischen Rettungssatz in Stellung, baute den Brandschutz auf und unterstützte die Polizei in dem der Verkehr von Gaisruck kommend über Perzendorf umgeleitet wurde. Nach Eintreffen der Bestattung wurde die Fahrertür mittels hydraulischem Rettungspreitzer zur Gänze geöffnet und der Fahrer geborgen.

Nach der polizeilichen Unfallaufnahme wurde das Unfallfahrzeug in Zusammenarbeit mit dem Wechselladefahrzeug (WLF) Stockerau geborgen und sicher in Hausleiten abgestellt.

 

Unsere Anteilnahme gilt den Angehörigen des Unfalllenkers!

 

Im Einsatz waren:

FF Hausleiten mit Rüstlöschfahrzeug (RLFA-2000) und Versorgungsfahrzeug (VF-S) sowie 14 Mitgliedern
FF Perzendorf mit Löschfahrzeug (LF) und 7 Mitgliedern
FF Stockerau mit WLF und 2 Mitgliedern
Rotes Kreuz mit NEF und RTW
Polizei
Straßenmeisterei

>> Hier geht es zu den Bildern

Die FF Hausleiten wurde zur Bergung eines PKW gerufen. Der Lenker hatte die heutigen Witterungsverhältnisse unterschätzt und ist mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn gekommen.
Die FFH hat den Verunglückten mittels Seilwinde geborgen und der Lenker konnte die Fahrt fortsetzen.

Im Einsatz:
RLFA-2000
VF-S
8 Mitglieder

 

Am Abend des 14.09. wurde die FF Hausleiten von unserer Nachbarfeuerwehr Schmida zur Unterstützung bei einem Verkehrsunfall gerufen.
Ein PKW kam von der Fahrbahn ab und musste mittels Seilwinde geborgen werden. Die FF Schmida sicherte die Unfallstelle und übernahm die Beleuchtung.
Gemeinsam wurde der PKW geborgen und gesichert abgestellt. Verletzt wurde bei dem Unfall gottlob niemand.
Im Einsatz:
FF Schmida mit LF und 8 Mitglieder
FF Hausleiten mit RLFA 2000, VF-S und 12 Mitglieder
Polizei Hausleiten mit 2 Beamten

 

LKW-Bergung im Gewerbegebiet!
Am 14. 11. wurde die FFH zur Bergung eines Sattelzugs gerufen. Ein LKW Lenker hatte die enge Ausfahrt eines Betriebes falsch eingeschätzt, und schaffte die Ecke nicht. Nach mehrmaligem Reversieren hatte er sich dann soweit festgefahren, dass es weder vor noch zurück ging.
Einsatzleiter Herbert Fleischmann entschied, die Zugmaschine vom Auflieger zu trennen, und den Auflieger zurückzuziehen.
Dies wurde erschwert durch den Umstand, dass wir die Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges nicht in Stellung bringen konnten. Abhilfe wurde mit einem Traktor eines Feuerwehrmitglieds geschaffen. Zum wesentlichen Gelingen des Plans wurde der Bereich unter den Aufliegerreifen und -stützen mit einem Wasser - Schaummittelgemisch benetzt um den Boden rutschiger zu machen, musste der Auflieger doch regelrecht zurück geschliffen werden.
Der Plan ging auf, der Auflieger wurde danach wieder angekuppelt und unter Einweisung der Feuerwehrkräfte, gelang der Versuch das Betriebsgelände erneut zu verlassen!

Die Feuerwehr Hausleiten war mit RLFA 2000, VF-S, KDOF und 18 Mitgliedern 2 Stunden im Einsatz!

>> Hier geht es zu den Bildern

Da ein Einsatz am Sonntag nicht genügt, wurde die FFH am 7. September zu einen weiteren Einsatz alarmiert!
Gegen 23:50 Uhr mussten wir ausgeflossene Betriebsmittel auf der Straße von der Sportanlage ins Ortszentrum binden.

Im Einsatz: VFS mit 6 Mitglieder

In den gestrigen Abendstunden wurde die FF Hausleiten von unserer Nachbarfeuerwehr Schmida zur Unterstützung bei einem Verkehrsunfall gerufen.
Ein PKw kam von der Fahrbahn ab und mußte mittels Seilwinde geborgen werden. Die FF Schmida sicherte die Unfallstelle und übernahm die Beleuchtung. Gemeinsam wurde der PKW geborgen und gesichert abgestellt. Verletzt wurde bei dem Unfall gottlob niemand.
Im Einsatz:
FF Schmida mit LF und 8 Mitglieder
FF Hausleiten mit RLFA 2000, VF-S und 12 Mitglieder
Polizei Hausleiten mit 2 Beamten

>> Hier geht es zu den Bildern

Am 7.9. um 10:49 wurde die Feuerwehr Hausleiten von der Bezirksalarmzentrale zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden alarmiert. Aus noch ungeklärter Ursache überschlug sich eine Lenkerin mit ihrem Fahrzeug bei der Ortseinfahrt Hausleiten, von Seitzersdorf Wolfpassing kommend. Die verletzte Lenkerin wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes durch die FFH versorgt! Weiters wurde die Unfallstelle abgesichert und der Brandschutz sichergestellt. Danach wurde der PKW mittels Seilwinde wieder aufgestellt und gesichert abgestellt. Es mußten außerdem ausgelaufene Betriebsmittel gebunden werden. Um 12:00 konnte der Einsatz beendet, und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Im Einsatz:
FF Hausleiten: 2 Fahrzeuge und 13 Mitglieder
Rotes Kreuz: 1 NAW und 1 RTW, 6 Mitglieder
Polizei Hausleiten: 2 Fahrzeuge, 4 Beamte

>> Hier geht es zu den Bildern

In den Abendstunden des 11.06.2014 wurde die Freiwillige Feuerwehr Hausleiten zu einer Fahrzeugbergung alarmiert.

Ein Traktor kippte aus unbekannter Ursache um und kam seitlich zum Liegen. Die Lenkerin wurde dabei leicht verletzt und vom Roten Kreuz Großweikersdorf in ein Unfallkrankenhaus transportiert.

Gemeinsam mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Niederrußbach wurde die Bergung des Unfalltraktors durchgeführt. Die FF Hausleiten bedankt sich für die gute Zusammenarbeit!

Am Nachmittag des 19. Juli feierte unsere Mannschaft nicht nur die Hochzeit von Karin und Michael, sondern rückte auch zu zwei Flurbränden aus.

Mitten in den Vorbereitungen zum feierlichen Empfang des Brautpaars im Pfarrhof, wurde die FFH zu einem Flurbrand zwischen Starnwörth und Neuaigen alarmiert. Ebenso im Einsatz standen Kameraden aus Stetteldorf am Wagram, Neuaigen und Absdorf. Nach rund einer halben Stunde konnte das im Brand stehende Getreidefeld gelöscht werden und das RLFA-2000 konnte zur Hochzeit einrücken.

Kurz vor 18 Uhr heulten in Hausleiten und Goldgeben die Sirenen, die FFH wird zu einem Flurbrand in der Weinbergstraße alarmiert. Umgehend rückt das RLFA-2000 mit voller Besatzung zum Einsatzort aus. Wie sich herausstellte war die Einsatzstelle allerdings am Wagram, hier stand ein abgedroschenes Weizenfeld in Brand. Nach rund 10 Minuten konnte "Brand aus" gegeben werden und die Mannschaft konnte ins Zeughaus einrücken.

Aufgrund der extremen Trockenheit bitten wir die Bevölkerung um höchste Vorsicht, um Flurbrände zu vermeiden.

   

 

© ALLROUNDER